Lesezeit: 4 Minuten –

Im Zeitalter der Digitalisierung ist die Entwicklung rasant.
Noch vor ein paar Jahren sahen wir im World Wide Web statische Webseiten im einheitlichen Look.
Schaut man sich die Webdesign-Trends der letzten Jahre genauer an, erkennt man, wie sich das Internet entwickelt hat. Von einheitlichem Look kann hier nicht mehr die Rede sein, das Internet ist bunt und vielfältig geworden. Auch der technische Fortschritt macht sich hier bemerkbar und so werden beispielsweise Animationen und Interaktionen immer wichtiger.
Die aktuellen Webdesign-Trends geben also einen guten Überblick darüber, was mittlerweile technisch möglich ist und wie sich das ästhetische Erscheinungsbild dem Zeitgeist unterwirft.

Für mich als Webdesignerin ist es wichtig, die aktuellen Trends zu kennen, denn technisch gesehen, sollte jede Website den modernen Standards entsprechen.
Beim Design spielen für mich aber noch weitere Gesichtspunkte eine Rolle:

  • Für welches Produkt/Dienstleistung soll die Website erstellt werden
  • Welchen Werten folgt der Auftraggeber und sein Unternehmen
  • Welche Zielgruppe soll mit der Website angesprochen usw.

Für eine authentische Website, die eben nicht nur den aktuellen Trends folgt, ist ein ausgiebiges Briefing mit dem Kunden also unerlässlich. Erst dann kann ich Farb- und Schriftenkonzept sowie Layout der Website entwickeln, die zum Unternehmen und der Zielgruppe passen – immer die Webdesign-Trends im Hinterkopf.

Beispiele von Webdesign-Trends aus meinem Portfolio:

PARALLAX-EFFEKT

Einer meiner Lieblingstrends ist der Parallax-Effekt. Dieser erscheint nun schon seit Jahren auf der Trendliste und ist nach wie vor beliebt. Beim Parallax verschieben sich die Ebenen unterschiedlich beim scrollen, was einen interessanten Effekt ergibt. Ich setzte diesen Effekt sehr gerne ganz subtil ein, um beispielsweise auf spezielle Angebote aufmerksam zu machen.
Beispiel aus meinem Portfolio:
Auf der Website des Businessfotografen Oliver Hurst (mein Bruder), habe ich diesen Effekt großflächig auf der Homepage eingesetzt. Hier verschieben sich die Fotos und Schriften beim Scrollen gegeneinander und lenken die Aufmerksamkeit auf das tolle Bildmaterial.

Webdesign-Trends 2022 - Parallax-Effekt
www.oliver-hurst.de

HERO-IMAGE

Ein weiterer Trend, den ich gerne einsetzte, wenn er zum Unternehmen passt, ist das Hero Image.
Es handelt sich dabei um die screenfüllenden Fotos direkt beim Öffnen der Website. Voraussetzung, damit dieser Effekt gut ankommt, ist die Qualität des Fotos und die Bildsprache. Das Thema sollte zum Thema der Website passen.
Beispiel aus meinem Portfolio:
Auf der Website von Annette Vorpahl habe ich diesen Effekt genutzt, um Aufmerksamkeit zu erwecken. Die Platzierung von Überschrift und CTA-Button passt perfekt zum Foto. Die Bürohochhäuser auf dem Foto passen zur Zielgruppe von Frau Vorpahl, Coach für Unternehmen.

Webdesign-Trend 2022 - Hero Images
www.vorpahlcoaching.de

FARBVERLÄUFE

Der Laufcoach und Fitnesstrainer aus Frankfurt, Björn Eckert, hatte bereits eine Website, wollte aber nun ein moderneres Erscheinungsbild. Ein dreifarbiges Logo war bereits vorhanden und es bestand der Wunsch, dass die Farben des Logos auch auf der Website genutzt werden. Die drei Hauptangebote des Trainers habe ich deshalb mit farblich passenden, harmonischen Farbverläufen unterlegt. So entsteht ein lebendiges modernes Erscheinungsbild ohne zu bunt oder aufdringlich zu wirken, was weder zur Persönlichkeit des Coaches noch zu seiner Zielgruppe gepasst hätte.

www.runmovelive.de

Bei einem weiteren Projekt nutze ich gerade den Trend „Rahmen“ und auch der Trend „animierte Schriften“ findet aktuell Einzug in eines meiner laufenden Projekte….hierzu aber in Kürze mehr.

Wenn Sie das Thema Webdesign-Trends interessiert, erhalten Sie auf den nachfolgenden Webseiten weitere Informationen.
Weitere Informationen zum Thema Webdesign Trends 2022 finden Sie zum Beispiel auf diesen Webseiten:
https://www.ionos.de/digitalguide/websites/webdesign/webdesign-trends/
https://www.drweb.de/webdesign-trends-2022/


Ich freue mich, wenn Sie diesen Beitrag teilen.

Meinen #webLetter
ABONNIEREN &
wichtige Informationen für
Webseitenbesitzer erhalten.


Beim Klick auf „ABONNIEREN“ werden Sie zum Anmeldefomular bei Sendinblue weitergeleitet.
In der Datenschutzerklärung erfahren Sie mehr über den Umgang von Sendinblue mit personenbezogenen Daten.